Eine waschechte Steirerin in der Køje

Eine waschechte Steirerin in der Køje

Miriam ist unser Tausendsassa 2.0: Produktdesign ist ihr Spezialgebiet.

(Beitrag vom 31.05.2020)

Kreatives Chaos inklusive 

Miriam kam aus der Steiermark angereist - mit ihrem eigenen Wohnwagen. Ihrem ersten eigenen Haus, wie sie stolz betont. In der Køje angekommen startet ihr Arbeitstag meistens mit ihrem Skizzenbuch – ganz "old school" analog. Dort ist alles fein säuberlich notiert. Auf ihrem Schreibtisch hingegen herrscht Chaos ... aber das soll ja bekanntlich von einem kreativen Geist zeugen :) 

Bürooutfit meets Arbeitshose

Kreativ ist übrigens ein gutes Stichwort: Miriam ist ausgebildete Tischlerin und Grafikerin. In der Køje kümmert sie sich um Produktentwicklung. Sie entwirft neue Produkte, macht Prototypen, zeichnet Pläne, macht noch mehr Prototypen – bis dann am Ende ein neues Zirben-Produkt entsteht. Mehrmals täglich wechselt sie ihre Kleidung – von Jeans zu Arbeitshose und tauscht Kopfhörer gegen Gehörtschutz aus, um selbst Hand anzulegen. 

"Guadn Morgn!"

Miriam darf die Steiermark – das grüne Herz Österreichs – ihre Heimat nennen. Das sieht man nicht, aber man hört es: Wir haben den rauen Steirer-Dialekt schon fast lieb gewonnen. Ein Tag ohne Miriams "Guadn Morgn!" wäre nicht komplett. 

Frau für alles

Miriams vielfältige Fähigkeiten lassen sich sehr vielseitig einsetzen. Deshalb hat sie sich relativ schnell als "universell einsetzbar" herausgestellt. Neben ihrer Kernkompetenz, der Produktentwicklung, hilft sie in der Produktion aus, unterstützt das Marketing, und, und, und. Miriam, schön, dass du da bist!