UNSERE PHILOSOPHIE

DIE UNENDLICHE BETTGESCHICHTE.

 

Es ist schon eine Crux, dass ausgerechnet ein Bett, das den Herzschlag um bis zu 3.500 Schläge pro Nacht reduziert, die Herzen derart höher schlagen lässt. Aber damit können wir ganz gut leben.

Wir wollten nicht einfach nur ein weiteres Zirbenbett bauen. Wir wollten DAS Zirbenbett bauen. Und das haben wir geschafft. Mit ihrer astfreien Optik und der patentrechtlich geschützten metallfreien Steckverbindung sind unsere Zirbenbetten einzigartig. Eben was fürs Herz. Und fürs Auge.

DIE KØJE bietet jedoch noch weitere Schätze aus dem genialen Werkstoff Zirbenholz. Komm doch einfach an Bord unserer Showrooms und schreibe mit der KØje deine eigene „Bettgeschichte“.

Und weil wir so oft gefragt werden, warum „DIE KØJE“:
Die Skandinavier sind bekannt für ihr klares, puristisches Design. Eine Formensprache, die auch unsere Zirbenmöbel sprechen. Von den Norwegern als altem Seefahrervolk war es dann auch nicht mehr weit zum Namen „Die KØJE“, was wörtlich übersetzt einen besonderen Schlafplatz bezeichnet.

LEINEN LOS

MÖBELDESIGN MIT KÖPFCHEN UND HERZ

 

In der Tischlerei Leidinger in Bludenz wird seit über 50 Jahren „Lässiges aus Holz” gebaut. Gegründet 1961 im Keller von Opa Hans Leidinger entwickelte sich der Familienbetrieb über drei Generationen zu einem Flaggschiff des Vorarlberger Holzhandwerks.

Vom Tischler bis zum Möbeldesigner ist unsere ganze Crew mit Köpfchen und Herz an Bord. Mit jedem Bett und jeder Kommode, die in der KØJE vom Stapel läuft, verbinden wir jahrzehntelanges Know-how mit einem ganz besonderen Material und innovativem Design.

Beim Handwerk setzen wir auf unsere Wurzeln und auf unsere Erfahrung. Und beim Design? Da nimmt DIE KØJE Kurs auf Skandinavien. Klare Linien, eine schlichte Formensprache und höchste Funktionalität machen unsere Möbel so einfach wie besonders – und mindestens genauso zeitlos wie das Zirbenholz, aus dem sie gemacht sind.

KEIN GEHEIMNIS. DIE METALLFREIE STECKVERBINDUNG.

 

Man muss kein Esoteriker sein um zu wissen, dass zu viel Metall im Bettgestell die empfindliche Nachtruhe stören kann. Auch zahlreiche Baubiologen sind der Ansicht, dass ein störungsfreies Erdmagnetfeld dem erholsamen Schlaf sehr zuträglich ist.

Doch nicht nur deshalb haben wir viel Zeit und Know-how in die Entwicklung eines ausgetüftelten Stecksystems investiert. So ein Bett ohne Metallschrauben und Co hat auch noch einen ganz praktischen Vorteil: Deine neue KØJE ist in gerade mal drei Minuten aufgebaut. Zudem wird das Bett durch die Steckverbindung wesentlich stabiler.

ASTFREIE ZIRBE – MODERNES DESIGN STATT BAUERNSTUBENLOOK

 

So viele positive Eigenschaften Zirbenholz auch hat: mit den Ästen hat es Mutter Natur ganz schön gut gemeint. Was für einen Baum sicherlich viele Vorteile hat, ist für einen Tischler eher mühsam. Denn astreiches Holz ist nicht nur schwieriger zu verarbeiten, es ist auch optisch sehr unruhig.

Unsere Zirbenmöbel sind optisch völlig astfrei. Das heißt aber nicht, dass wir nur astfreies Holz verwenden. Im Gegenteil – astreiche Bretter übernehmen bei unseren Zirbenholzmöbeln eine tragende Rolle: Entsprechend dem Cradle-to-Cradle-Prinzip kommen sie als Schubladenkorpus, Regalböden oder im konstruktiven nicht sichtbaren Bettgestell zum Einsatz. Astfrei heißt dabei nicht wirkungsfrei. Auch ohne Äste entfaltet sich der volle Zirbenduft.

CRADLE-TO-CRADLE. VON DER WIEGE BIS ZUR WIEGE

 

Jährlich landen allein in der EU rund drei Milliarden Tonnen hochwertige Stoffe auf Müllhalden und in Verbrennungsanlagen, Tendenz steigend.

Mit dem „Cradle-to-Cradle”, oder auf gut Deutsch „Von der Wiege zur Wiege”-Prinzip schwimmt die KØJE gegen den Strom. Wir leben die Vision einer möglichst abfallfreien Produktion. Wir verzichten auf Metallteile, Kunststoffe und jegliche andere Arten von Chemie.

Unsere Zirbenmöbel sind zwar optisch völlig astfrei – das heißt aber nicht, dass wir nur astfreies Holz verwenden. Im Gegenteil – astreiche Bretter kommen unsichtbar als Schubladenkorpus, Regalböden oder im konstruktiven, nicht sichtbaren Bettgestell zum Einsatz. Die Zirbenspäne, die beim Hobeln anfallen, füllen wir in hübsche Kissen oder duftende Leinensäcke. Unverwertbare Holzreste nutzen wir zum Beheizen der Tischlerei.

DIE KOJE IN DER PRESSE

 

Zahlreiche Medien berichten bereits über die unendliche Bettgeschichte des Vorarlberger Unternehmens und die Besonderheit der Zirbenbetten, über unsere Auszeichnungen und Awards. Auf der Presseseite findest du einen vorläufigen Auszug. Weitere Stories folgen.

DIE KØJE CHRONIK

 

DIE KØJE sticht 2012 in See. Acht Jahre nach Übernahme des Familienunternehmens entscheidet sich Christian Leidinger für einen neuen Kurs. Aus dem Traditionsunternehmen in Familienhand wird eine Marke, die Handwerk mit hochwertigem Design verbindet. DIE KØJE wurde in den vergangenen Jahren vielfach ausgezeichnet. Seit 2017 sind die Investoren Leo Hillinger und Hans Peter Haselsteiner mit an Bord und DIE KØJE ist umgezogen. Heute werden die astfreien Zirbenmöbel nachhaltig in der Fabrik Klarenbrunn gefertigt und weit über den deutschsprachigen Raum hinaus ausgeliefert.

FAQ

 

Hier findet ihr die Fragen, die am häufigsten gestellt werden. Und noch wichtiger: die passenden Antworten rund um das Thema Schlaf, Zirbenholz und das Unternehmen.